Soran Ahmed (* 1980 in Sulaimaniah, Kurdistan) ist ein Videokünstler. Ahmed untersucht die sozialen Aspekte der Kunst. Immer wieder fragt er, wer und wie die soziale Rolle von Kunst und Kultur definiert ist. Ein weiterer Aspekt seiner Arbeit ist zwischen Räumen. Er will die Beziehungen von Entstehung und Geschehen herausarbeiten, um zu einem Zwischen gleichgewicht zu gelangen.
Wie haben sich Gesellschaften in den letzten Jahrzehnten verändert? In welchen Perspektiven? Da werden die Ergebnisse auf unterschiedliche Multimedia-Weise entwickelt und gezeigt. Die Arbeit erfasst nicht das Endergebnis, sondern die Änderungen zwischen den Räumen. In seinen experimentellen Film- und Videoarbeiten untersucht er die städtische Raum Dokumentation. Die Position des Beobachters und des Beobachteten wechseln sich immer ab. In seinen Bildern bzw. Videos sind die Objekte völlig entfremdet, um die Frage nach Originalität und Zugehörigkeit zu lösen. Ahmed studierte Bildende Kunst an der Kunstakademie in Sulaimaniah und und am Institut für „Kunst im Kontext“ der Universität der Künste Berlin.

Projekte mit andpartnersincrime: